Was ist eine Hyposensibilisierung?



Wie lange dauert eine Hyposensibilisierung ?

Wie kann man eine Allergie gegen Hausstaubmilbe behandeln?


Die Hyposensibilisierung, 

Man spricht hier von der spezifischen Immuntherapie mit Allergenen, 

teilweise wird sie auch als Desensibilisierung oder Allergieimpfung bezeichnet.

Die Behandlung kann 3 bis 5 Jahre dauern. 

Die Therapie kann unter anderem bei einer Allergie gegen Hausstaubmilbe, Frühblüher oder  Gräser erfolgen.


Wir beraten Sie zu möglichen  Behandlungsoptionen

 

Allergien sind ein häufiges Problem, das sowohl Kinder als auch Erwachsene betreffen kann. Eine Allergie entsteht, wenn das Immunsystem auf einen bestimmten Stoff, den sogenannten Allergen, überreagiert. Dies kann zu Symptomen wie Niesen, juckender Nase, tränenden Augen und Atemproblemen führen.
Eine Diagnostik bei einem HNO-Arzt ist wichtig, um die genaue Ursache der Allergie zu ermitteln. Dies kann durch eine Anamnese (Befragung des Patienten), körperliche Untersuchung und gegebenenfalls durch spezielle Tests erfolgen.
Eine der wirksamsten Behandlungsmethoden bei Allergien ist die Hyposensibilisierung, auch als spezifische Immuntherapie (SIT) bekannt. Dabei wird dem Patienten das Allergen in steigenden Dosen verabreicht, um das Immunsystem an den Stoff zu gewöhnen und somit die allergischen Symptome zu reduzieren oder sogar zu beseitigen.
Es ist wichtig, dass Allergien frühzeitig erkannt und behandelt werden, um langfristige gesundheitliche Probleme zu vermeiden. Ein Besuch bei einem HNO-Arzt kann dazu beitragen, die genaue Ursache der Allergie zu ermitteln und eine geeignete Behandlung einzuleiten.